Dental Tribune Switzerland

Gipfeltreffen der Zahnmedizin

Von FVDZ
January 06, 2010

BERLIN – Fortbildung ist nicht nur ein guter Startschuss für das Jahr 2010, sondern auch ein solider Baustein für die weitere Zukunft: der 42. Winterkongress in Davos.

Auf dem 42.Winterkongress in Davos, veranstaltet vom Freien Verband Deutscher Zahnärzte e.V. (FVDZ), können sich Zahnärzte und Praxismitarbeiter vom 13. bis 19. Februar 2010 in einer schönen Umgebung auf den neuesten Wissensstand bringen lassen und eigene Erfahrungen mit gestandenen Fachleuten diskutieren.

Den Auftakt für den Internationalen Fortbildungskongress gibt in diesem JahrWolfgang Clement - ehemals Superminister unter Gerhard Schröder - mit einem „wirtschaftspolitischen Ausblick am Jahresbeginn“. Für die weitere Wissensvertiefung hat Kongressleiter Dr. Norbert Grosse erneut international renommierte Referenten aus Deutschland und der Schweiz engagiert, die über vielfältige, praxisnahe Themen aus der Zahnheilkunde sprechen.

Mit dabei sind Prof. Dr. Jürgen Becker (Düsseldorf), PD Dr. Regina Dannewitz (Heidelberg), Prof. Dr. Hans Eberspächer (Heidelberg), Dr. Stefan Fickl (Würzburg), Prof. Dr. Andreas Filippi (Basel), Dr. Gabriel Krastl (Basel), Dr. Markus Lenhard (Niederneunforn), Prof. Dr. Ralph G. Luthardt (Ulm), Dr. Irina Sailer (Zürich), Dr. Dietmar Weng (Starnberg) und Dr. Matthias Zehnder (Zürich).

In Workshops und Seminaren vermitteln die Referenten den aktuellen Stand der Zahnmedizin. Neben den fachlichen Informationen bleibt für alle Teilnehmer in jedem Fall genügend Zeit für den Gedankenaustausch unter Kollegen. Eine Dentalausstellung und ein kulturelles Rahmenprogramm runden den Kongress ab. Die bewährten Fortbildungen - umrahmt von den Berggipfeln rund um Davos - haben schon viele nützliche Steine für die Berufspraxis ins Rollen gebracht.

Weitere Informationen auf der FVDZ-Webseite nachzulesen (www.fvdz.de).
 

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2021 - Alle Rechte vorbehalten - Dental Tribune International